Das könnte Sie auch interessieren

Auf der Suche nach Inspiration und nützlichen Tipps? Probieren Sie unser kostenloses Service- und Beratungsangebot.

Grillen ist kein Hobby, sondern Leidenschaft

Kohlegriller, Gasgriller oder Elektrogriller? Für viele Grillmeisterinnen und Grillmeister ist das eine echte Glaubensfrage. Wir haben jedenfalls das passende Gerät für jeden Anspruch - vom einfachen Kugelgrill bis zur kompletten Grillküche. Und das von Top-Marken wie Weber, Landmann und Grillchef.

Mehr anzeigen

Grillen im Garten ist eines der liebsten Freizeitvergnügen der Österreicher. Benötigen Sie noch einen Griller? Dann sollten Sie zuerst entscheiden, welches Grillsystem für Sie das richtige ist.

Wer mit etwas Rauch und einer kurzen Anheizzeit kein Problem hat, wird beim Holzkohlegrill mit dem unvergleichlichen rauchigen Aroma belohnt. Außerdem ist der Kohlegriller mobil. Alles was Sie für Ihr Grillvergnügen brauchen ist etwas Grillkohle und idealerweise Grillanzünder.

Der Gasgriller ist schnell einsatzbereit und auch leicht zu reinigen. Einfach Gasflasche anschließen und schon geht's los! Denken Sie aber zur Sicherheit an eine Reserve-Gasflasche.

Der Elektrogriller kann auch im Haus verwendet werden. Er ist schnell auf Betriebstemperatur und einfach zu reinigen. Allerdings braucht er einen Stromanschluss. Darum kann er in puncto Mobilität nicht mit dem Kohlegriller oder Gasgriller mithalten.

Eine weitere Möglichkeit ist ein Gartenkamin. Dieser Griller hat seinen fixen Platz im Garten, ist robust und in den meisten Fällen ein optisches Highlight. Ansonsten besitzt der Gartenkamin dieselben Vor- und Nachteile wie der mobile Kohlengrill.

Eine weitere Frage, die über die Bauform Ihres Grillgeräts entscheidet, lautet: Direkt oder indirekt grillen?

Beim direkten Grillen wird das Grillgut knapp über der Hitzequelle auf einen Rost gelegt. Durch die Hitze (bis 270° C) wird eine Kruste gebildet. Das ergibt eine sehr kurze Garzeit. Damit beide Seiten gar werden, muss das Grillgut nach der Hälfte der Zeit gewendet werden.

Beim indirekten Grillen wird das Grillgut bei mittlerer bis hoher Temperatur (130-220° C) in einem geschlossenen Grill gegart. Das Grillgut wird nicht direkt über der Hitzequelle platziert, sondern seitlich. Die Hitze wird durch den Deckel reflektiert und gelangt so von allen Seiten zum Grillgut - ein Wenden entfällt.

Noch ein letzter Tipp: Grillmeister grillen mit hochwertigem Grillzubehör, wie Anzündkamin, Grillbesteck, Grillzange und Grillpfanne. Diese Produkte gibt's natürlich im Lagerhaus.

Weniger anzeigen
Ein Lagerhaus, jede Menge Vorteile!